Kulturhauptstadt werden - die Bewerbung

Magdeburg will Kulturhauptstadt werden. Das wirft viele Fragen auf:
Wann überhaupt? Warum nur? Wie? Und haben wir eigentlich das Zeug dazu?

Warum bewerben wir uns eigentlich?

Der Wettbewerb um den Titel „Kulturhauptstadt Europas“ ist eine immense Chance. Wenn sich eine Stadt entscheidet, sich an ihm zu beteiligen, so beweist sie den Mut sich selbst zu hinterfragen und den Willen, etwas aus sich zu machen. Für alle, für die Zukunft. Der Bewerbungsprozess ist ein einzigartiger Anlass, um eine gründliche Standortbestimmung vorzunehmen, um genau zu analysieren, welche Potentiale in einem stecken – und welchen Herausforderungen man sich gegenübersieht. Ein Anlass, um innovative Zukunftspläne zu schmieden, die genau zu einem passen. Und das ganz unabhängig vom Titelgewinn.

Diesen Prozess hat Magdeburg bereits angestoßen, als sich der Stadtrat vor mehreren Jahren einstimmig für die Bewerbung aussprach.

Wie wird man Kulturhauptstadt Europas?

„Kulturhauptstadt Europas“ dürfen sich zwei Städte pro Jahr in Europa nennen, die diesen Titel nach einem Wettbewerb von der Kommission der Europäischen Union verliehen bekommen (ab 2021 kommt alle drei Jahre sogar noch eine dritte Stadt aus einem (potentiellen) EU-Beitrittskandidaten-Land dazu). Für 2025 wird der Titel – das steht schon fest – an eine Stadt in Deutschland und eine in Slowenien gehen. Magdeburg muss sich mit anderen deutschen Städten messen – aber nicht mit den slowenischen. Eine von der EU eingesetzte Jury entscheidet in zwei Wettbewerbsdurchgängen (2019 und 2020), welche Städte Kulturhauptstadt Europas 2025 sein werden.

Hier erhalten Sie ausführliche Informationen zur Geschichte der Kulturhauptstädte.

Folgende Schritte haben die deutschen und slowenischen Bewerberstädte in den nächsten Jahren bis zum Vorentscheid 2019, der Titelvergabe 2020 und dem Kulturhauptstadtjahr 2025 zu meistern:

 

Hier erhalten Sie ausführliche Informationen zum Ablauf des Bewerbungsprozesses.

Womit will die Auswahljury überzeugt werden?

Der Titel „Kulturhauptstadt Europas“ ist kein Preis, den eine Stadt für bereits Vorhandenes – etwa eine traditionsreiche Vergangenheit, herausragende Kultureinrichtungen oder ein historisches Stadtzentrum – bekommt. Insofern ist es für die Bewerbung zwar nicht unwichtig, aber eben auch nicht entscheidend, darauf zu verweisen, was wir in Magdeburg schon alles geleistet haben.

Der Titel ist vielmehr ein Stipendium. Ein Stipendium, die gesamte Stadt in allen Lebensbereichen mit kreativen Ideen nachhaltig weiterzuentwickeln. Solche zukunftsgewandten Ideen sucht die Jury. Sie betreffen kulturelle ebenso wie soziale Aspekte, ökonomische, ökologische und städtebauliche. Junge und alte Menschen, Migranten und Einheimische, Menschen mit speziellen Bedürfnissen und solche mit außergewöhnlichen Interessen – sie alle sollen auf ihre Kosten kommen. Und: 2025 darf noch längst nicht Schluss sein – schließlich halten sich gute Ideen nicht an Datumsgrenzen. Wir denken also heute schon darüber nach, wie das Magdeburg aussehen soll, in dem wir weit nach 2025 leben!

Hier können Sie den offiziellen Fragenkatalog der EU einsehen, den Magdeburg bis 2019 beantworten muss.

Hier erhalten Sie ausführliche Informationen zu den Kriterien der Auswahljury: Auswahlkriterien Teil 1 und Auswahlkriterien Teil 2.

Hier erhalten Sie Hinweise von Experten zur ersten Phase der Bewerbung!

Mit welchen Themen zieht Magdeburg ins Rennen?

Jede Kulturhauptstadt Europas und jede Bewerberstadt muss ihre ganz individuellen Themen finden. Ein Patentrezept gibt es nicht. In Magdeburg haben wir über viele Gesprächsrunden mit Kulturschaffenden, Akteuren verschiedener Institutionen und interessierten Bürgerinnen und Bürgern wiederkehrende Themen ausgemacht, die wir zu einer überzeugenden Geschichte und einem spannenden Programm für 2025 erarbeiten wollen. Dazu gehören z.B. Leerstellen, Brüche, Zerstörungen, Identität; das humanistische Erbe Magdeburgs mit dem Magdeburger Stadtrecht, aber auch Digitalisierung und der offene Zugang zu Informationen; das industrielle Erbe und innovative Industrie; und nicht zuletzt die Vielfalt unserer Gesellschaft und der Natur. Das alles haben wir unter dem Leitgedanken „Verantwortung!“ gefasst. Wir freuen uns darauf, darüber weiter mit Ihnen im Gespräch zu bleiben!

Wie kann ich mich einbringen?

Eine Kulturhauptstadt ist nicht ein Projekt Einzelner, sondern für alle – von allen. Die Krux dabei: Das eigentliche Kulturhauptstadtjahr ist 2025. Deshalb ist die Frage „Und, wann geht es endlich los?“ zum jetzigen Zeitpunkt etwas verfrüht. Wir wissen ja auch noch gar nicht, wie der Wettbewerb ausgehen wird ...

Wir schaffen aber immer wieder Aktionen und Möglichkeiten, damit jeder, der möchte, teilhaben kann. Das Bewerbungsbüro Magdeburg 2025 zeigt gern, was auf der Hand liegt, kann sich jedoch nicht bei jedem Schritt in die Karten schauen lassen – es gibt schließlich auch Konkurrenten!

Es gibt genug Möglichkeiten mitzumachen, sich einzubringen, zu unterstützen. Unter dem Punkt MACHEN! finden Sie unsere aktuellen Aktionen. Wir freuen uns über jeden Unterstützer!


KONTAKT AUFNEHMEN