ERFOLGREICHE KONFERENZ DER BEWERBERSTÄDTE ZUR KULTURHAUPTSTADT 2025

Vom 22.-24. März 2018 haben sich die europäischen Bewerberstädte 2025 aus Slowenien und Deutschland in Magdeburg die Hand gereicht. Vertreter aus den Kulturhauptstadtbüros Chemnitz, Dresden, Hannover, Hildesheim, Lendava, Ljubljana, Magdeburg, Nova Gorica, Nürnberg und Zittau haben am Eröffnungstag ihre deutsche oder slowenische Stadt mit einer Präsentation im Alten Rathaus in der Ratsdiele Ernst Reuter vorgestellt.

Neben der Eröffnung des Oberbürgermeisters der Stadt Magdeburg Dr. Lutz Trümper, dem Staatssekretär für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Gunnar Schellenberger und dem Präsidenten der Kulturpolitischen Gesellschaft, Prof. Dr. Oliver Scheytt, hat Tamás Szalay, Leiter des Kulturhauptstadt-Büros Magdeburg 2025 die circa 100 anwesenden und interessierten Gäste begrüßt und sich im Namen des Kulturhauptstadt-Büros Magdeburg 2025 für die Teilnahme bedankt. 

Am Folgetag haben Vorträge und Diskussionsrunden über die europäische Dimension und Neugestaltung Europas zwischen den Teilnehmenden der Mitbewerberstädte zur Kulturhauptstadt Europas im Jahr 2025 im Kulturhistorischen Museum Magdeburg stattgefunden.

MEINUNGEN DER BEWERBSTÄDTE

„Die Konferenz in Magdeburg war eine wertvolle Erfahrung“, fasst Eva-Maria Gräfer für Internationale Beziehungen aus dem Kulturhauptstadtbüro Chemnitz 2025 zusammen. „Das Programm und die Organisation für den Austausch waren klasse und ich freue mich schon auf das nächste Wiedersehen“, sagt sie. Vertreter des Programmausschusses im slowenischen Lendava, Dejan Süč, sagt: „Für die Möglichkeit, an dieser Veranstaltung in so einer schönen Stadt wie Magdeburg teilzunehmen, sind wir dankbar. Mit unserem Verständnis einer multikulturellen Stadt, das auch von vielen der deutschen Bewerberstädte hervorgehoben wurde, glauben wir daran, ein interessantes Angebot für die Bewerbung als europäische Kulturhauptstadt im Jahr 2025 vorlegen zu können.“

Parallel hat am 23. März 2018 ein Workshop der freien Kulturszene der Bewerberstädte stattgefunden. Ein Kunststudent aus Chemnitz, ein Fotograf aus Hannover, ein Dresdner Streetart-Künstler, ein Musiker und Schauspieler aus Hildesheim sowie der Magdeburger Kabarettist Lars Johansen, Bildhauer Thomas Andrée und Designer Wulf Mohrmann haben gemeinsam mit Organisator und Schriftsteller Herbert Beesten über die Rolle der freien Kulturszene im Kontext der Kulturhauptstadt-Bewerbung 2025 gesprochen.

Ein Get-together am Freitagabend im Club "Insel der Jugend" sowie eine Stadtrundfahrt am 24. März 2018 mit Stopps an der Johanniskirche, dem Wissenschaftshafen und der Aerosol-Arena mit anschließendem Abschlussgrillen am KUBUS2025 haben den nicht ortskundigen Gästen teilweise auch das Leben in Magdeburg und außerhalb der historischen Konferenzorte gezeigt.