Interkulturelle Filmproduktion

13 Kulturprojekte, um die Magdeburger Bewerbungsphase als Kulturhauptstadt Europas 2025 zu stärken!

Eindrücke der Filmproduktion "Fluchtpunkt Magdeburg" im Sommer 2019 in Magdeburg (c)Matthias Sasse

„Fluchtpunkt Magdeburg“ ist der erste Film der gleichnamigen, interkulturellen Jugendtheatergruppe. In dem Film werden Geschichten Geflüchteter erzählt. Die Macherinnen und Macher stellen sich der „Leitkultur“ und wagen einen Blick in die Zukunft

Wer gehört zum Team?

Das Ensemble setzt sich zusammen aus jugendlichen Magdeburger*innen mit und ohne Migrationshintergrund und/oder Fluchterfahrung. Die künstlerische Leitung haben Lena Winkel-Wenke (Dipl.Tanzpäd.) und Jochen Gehle (Dipl. Schauspieler) übernommen. 
Im übrigen beteiligte sich eine Vielzahl Magdeburger Künstler*innen an der Filmproduktion.

Was bedeutet für euch Kultur in der Stadt Magdeburg?

Kultur in Magdeburg bedeutet, dass man selbst einen Unterschied machen kann, darf, und sollte.

Wie würdet ihr die Kultur in Magdeburg in drei Worten beschreiben?

Nicht am Limit!

Was fehlt der Stadt und wie kann es besser werden?

Dieser Stadt fehlt der Stolz auf die eigene, kulturelle Szene, abseits vom Sport und der „Arbeiter-Tradition“.

Warum hat Magdeburg es verdient, Kulturhauptstadt Europas 2025 zu werden?

Warum nicht? Rein architektonisch können wir uns kaum eine Stadt von der Größe Magdeburgs vorstellen, in der sich deutsche Geschichte „plastischer“ erzählt. Diese Kulisse zu nutzen, um nach kultureller Vielfalt zu suchen ist eine großartige Idee und wäre an vielen Punkten sehr repräsentativ für den Rest des Landes und nicht nur für die Stadt. Andererseits ist es aus vielen Gründen dringend geboten, eine ostdeutsche Stadt mit dieser Aufgabe zu betrauen. Teilweise ist es erschreckend, wie sehr 30 Jahre nach der Wende immer noch Vorurteile den Diskurs zwischen West und Ost und vor allem auch den Blick von West nach Ost bestimmen. Die Wahlergebnisse bei den ostdeutschen Landtagswahlen befördern das. Deshalb wäre es wunderbar, mit dem Titel „Kulturhauptstadt Europas 2025“ die Aufmerksamkeit auf eine ostdeutsche Landeshauptstadt zu lenken, um uns Kulturschaffenden die Möglichkeit zu geben, zu beweisen, dass wir dazu in der Lage sind, die Vorurteile mit  gelebter Vielfalt zu widerlegen.

Wann und wo findet das Projekt genau statt?
Am 18.12.2019 um 19.30 Uhr im Forum Gestaltung, Magdeburg! Der Eintritt ist frei. Mehr Infos und die Facebook-Veranstaltung hier!

 

Eindrücke der Filmproduktion "Fluchtpunkt Magdeburg" im Sommer 2019 in Magdeburg (c)Matthias Sasse

Eindrücke der Filmproduktion "Fluchtpunkt Magdeburg" im Sommer 2019 in Magdeburg (c)Matthias Sasse

Eindrücke der Filmproduktion "Fluchtpunkt Magdeburg" im Sommer 2019 in Magdeburg (c)Matthias Sasse

Eindrücke der Filmproduktion "Fluchtpunkt Magdeburg" im Sommer 2019 in Magdeburg (c)Matthias Sasse

Eindrücke der Filmproduktion "Fluchtpunkt Magdeburg" im Sommer 2019 in Magdeburg (c)Matthias Sasse

Eindrücke der Filmproduktion "Fluchtpunkt Magdeburg" im Sommer 2019 in Magdeburg (c)Matthias Sasse

Eindrücke der Filmproduktion "Fluchtpunkt Magdeburg" im Sommer 2019 in Magdeburg (c)Matthias Sasse

Eindrücke der Filmproduktion "Fluchtpunkt Magdeburg" im Sommer 2019 in Magdeburg (c)Matthias Sasse

Eindrücke der Filmproduktion "Fluchtpunkt Magdeburg" im Sommer 2019 in Magdeburg (c)Matthias Sasse

Eindrücke der Filmproduktion "Fluchtpunkt Magdeburg" im Sommer 2019 in Magdeburg (c)Matthias Sasse

Eindrücke der Filmproduktion "Fluchtpunkt Magdeburg" im Sommer 2019 in Magdeburg (c)Matthias Sasse

Eindrücke der Filmproduktion "Fluchtpunkt Magdeburg" im Sommer 2019 in Magdeburg (c)Matthias Sasse