Die Empfehlung schwarz auf weiß

Der Juryreport mit der Empfehlung der unabhängigen europäischen Jury für Magdeburg ist da!

Jubeln nach der positiven Verkündung am 13. Dezember 2019 im Magdeburger Rathaus: WE DID IT! (c)Matthias Sasse

Magdeburg ist neben den Städten Chemnitz, Hannover, Hildesheim und Nürnberg im Finale um den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2025“. Der Report der unabhängigen europäischen Jury liegt der Landeshauptstadt Magdeburg nun vor. Er gibt Empfehlungen und erläutert, was die Städte bei der Erarbeitung des zweiten Bewerbungsbuches verbessern müssen und was bereits gut gelungen ist.

HIER DEN REPORT LESEN UND RUNTERLADEN

Kulturelles Erbe der Stadt als Schlüssel zum Erfolg

Durch die Handlungsempfehlungen für die Bewerberstädte wird deutlich, mit welchen Inhalten das zweite Bewerbungsbuch weiterentwickelt werden kann.

„Die internationale Jury traut der Landeshauptstadt Magdeburg zu, im Jahr 2025 Kulturhauptstadt Europas zu werden. Insgesamt bringt die Magdeburger Bewerbung die Voraussetzungen für ein vielversprechendes kulturelles Angebot mit – in diesem Zusammenhang wurde besonders das kulturelle Erbe der Stadt, zum Beispiel das Magdeburger Recht, hervorgehoben“, so Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper.

Auch die bisherige Teilhabe der Bevölkerung am Bewerbungsprozess und die Unterstützung der Politik sind in dem Report positiv von der zwölfköpfigen Jury benannt. Am 12. Dezember 2019 wurde Magdeburg als erste Stadt ins weitere Kulturhauptstadt-Rennen geschickt.

Report: Bestätigung und Aufgabenstellung zugleich

„Der Report bestätigt uns in unseren Aufgaben und Zielen, die wir bereits mit dem Abschluss des ersten Bewerbungsbuches definiert haben. Viele Empfehlungen sind eine gute Basis für unsere weiteren Vorhaben und die Beantwortung der 44 Fragen“, so Tamás Szalay, Leiter des Bewerbungsbüros Magdeburg 2025.

Das zweite Bewerbungsbuch der Stadt Magdeburg soll internationaler und europäischer werden. Oberbürgermeister Dr. Trümper führt fort:

„Es wird jetzt erwartet, dass Magdeburg eine ehrliche Bewertung seiner Schwächen und Stärken vornimmt. Dies bedeutet eine große Konzentration auf die wesentlichen Botschaften, die wir mit dem zweiten Buch der Jury vermitteln wollen. Die Frage, wie der Titel Kulturhauptstadt Europas Magdeburg in seiner Entwicklung voranbringen kann, muss für die Jury nachvollziehbar beantwortet werden.“

HIER DEN FRAGENKATALOG FÜR DAS 2. BEWERBUNGSBUCH RUNTERLADEN!

Wie geht es weiter?

Die Shortlist-Städte Magdeburg, Chemnitz, Hannover, Hildesheim und Nürnberg haben bis zum 31. Juli 2020 Zeit, ein zweites Bewerbungsbuch zu schreiben und auf 100 Seiten ihre Konzepte zu konkretisieren. Ein Teil der Jurorinnen und Juroren wird in diesem Jahr die Städte besuchen. Die Begehungen und das zweite Bewerbungsbuchwerden in einer Endauswahlsitzung im Herbst 2020 in die finale Entscheidung der europäischen Jury einfließen. Im Anschluss an die Endauswahlsitzung wird die Jury eine deutsche Stadt für den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2025“ empfehlen.

 

HIER GEHT ES ZUM ZEITLICHEN ÜBERBLICK DER BEWERBUNG ALS KULTURHAUPTSTADT EUROPAS 2025! 

 

Jubeln nach der positiven Verkündung am 13. Dezember 2019 im Magdeburger Rathaus: WE DID IT! (c)Matthias Sasse

Jubeln nach der positiven Verkündung am 13. Dezember 2019 im Magdeburger Rathaus: WE DID IT! (c)Matthias Sasse