Konferenz "under construction" in Magdeburg

Die slowenischen und deutschen Bewerberstädte zur Kulturhauptstadt Europas 2025 treffen sich in Magdeburg

Vom 22. bis 24. März wird Magdeburg als Konferenzort genutzt, um mit den slowenischen und deutschen Bewerberstädten über die euopäische Dimension zu sprechen.

Im Fokus der fachinternen Tagung und des Arbeitstreffens der Städte Chemnitz, Dresden, Hannover, Hildesheim, Magdeburg, Nürnberg und Zittau sowie aus Slowenien Lendava, Ljubljana und Nova Gorica steht die Frage der europäischen Dimension. Es soll diskutiert werden, ob und wie die Bewerberstädte zur Neugestaltung Europas beitragen können.

Der Titel "under construction" beschreibt genau die Phase, in der sich aktuell die Landeshauptstadt Magdeburg und auch die anderen Bewerberstädte in Deutschland und Slowenien befinden. Um Kulturhauptstadt Europas 2025 zu werden, müssen alle Städte ein Bewerbungsbuch erstellen und es 2019 bei einer Jury einreichen. In diesem Bewerbungsbuch wird ein durchdachtes und nachhaltiges Konzept für das Titeljahr "Kulturhauptstadt Europas 2025" erstellt.

„Kulturhauptstadt Europas zu werden ist ein sehr spannender Prozess", sagt Tamás Szalay, Leiter des Kulturhauptstadt-Büros in Magdeburg. „Wir freuen uns auf den dreitägigen Austausch und das Miteinander der Bewerberstädte. Dieses Mal kommen nicht nur Akteure aus Deutschland zusammen, sondern auch unsere Kollegen und Kolleginnen aus den drei slowenischen Mitbewerberstädten", betont er.

WICHTIGE INFORMATION:
Aufgrund des begrenzten Platzangebotes am 22. März in der Ratsdiele Ernst Reuter werden Interessierte bis zum 19. März gebeten, sich via Mail mit Vor- und Zunamen anzumelden.