Magdeburger Anziehungskraft

Das Kulturhauptstadt-Finale rückt immer näher und Magdeburg zieht mit einer starken Weiterentwicklung des ersten Konzepts in die finale Runde: Aus Herausforderungen werden Chancen – Out of the Void wird Force of Attraction!

Magdeburg zieht selbstbewusst ins Finale – mit Anziehungskraft. Denn so lautet das weiterentwickelte Konzept des zweiten Bewerbungsbuches: Force of Attraction. Dieses Konzept zeigt der internationalen Jury, wie die Landeshauptstadt Magdeburg ihre Herausforderungen und Potenziale mit der Kulturhauptstadt positiv nutzen will.

 

„Wir haben bereits letztes Jahr mit unserem Konzept überzeugt. Es ist jetzt noch stärker und die Weiterentwicklung nicht nur an der Optik des zweiten Buches sichtbar. Wir wollen allen Magdeburger*innen, allen Gästen und Europa zeigen, wie unsere identifizierte Leere mit Visionen für 2025 gefüllt wird. Unsere Stadt wird belebt und unsere Zukunft mit nachhaltigen Entwicklungen gestaltet. Mit dem Titel wird uns die ganze Welt wieder als aktive Stadt wahrnehmen.“

Oberbürgestermeister Dr. Lutz Trümper

Die Magdeburger Anziehungskraft

Das künstlerische Programm lädt alle Bürger*innen und Besucher*innen Magdeburgs ein, sich auf eine Reise durch Zeit, Raum und Experimente zu begeben. Es gibt drei Programmlinien, die an große Traditionen der Landeshauptstadt Magdeburg anknüpfen und für die Zukunft der Stadt aber auch für Europa weiterentwickelt werden: 

  1. Spheres of Home betrachtet das Magdeburger Recht aus heutiger Sicht – Magdeburger werden dazu ermutigt, ihre Stadt und Europa zu gestalten und Erfahrungen auszutauschen auf der Basis eines aktiven gesellschaftlichen Miteinanders.
  2. Nature of Space lässt den Geist der ‚Bunten Stadt‘ der 1920er Jahre neu aufleben. Als Stadt der Moderne, war Magdeburg nicht nur in Kunst und Design ganz vorne, sondern auch in der Vision des urbanen Zusammenlebens. In diesem Sinne verstehen wir „bunt“ ganz im heutigen Sinne als divers, offen, tolerant und lebendig.
  3. New Frequencies erweckt die Innovationen und den Experimentiergeist der Stadt. Neue Klänge mit aufregenden Musikprojekten und neue Erfahrungen mit Projekten, an der Schnittstelle zwischen Kunst, Technik und Wissenschaft sollen vermittelt werden. Als Stadt der Experimente eröffnet Magdeburg neue Angebote für ein neues Publikum.

„Kulturhauptstadt bewegt nachhaltig. 2010 habe ich bereits ein Titeljahr in Deutschland begleitet und die positiven Auswirkungen auf die Menschen und das kulturelle Leben miterlebt. Die Stadt Magdeburg ist eine verborgene Schönheit. Mit dem Titel erhält sie ihre verdiente Strahlkraft. So wie ich die Stadt und ihre Akteur*innen kennengelernt habe, bin ich überzeugt, dass wir mit dem Titel einen neuen und farbenfrohen Kulturbegriff kreieren.“

Regina-Dolores Stieler-Hinz, Beigeordnete für Kultur, Schule und Sport

Force of Attraction

Das 100-seitige Bewerbungsbuch mit 44 spezifischen Antworten über die Vorhaben der Stadt Magdeburg strahlt Kraft und Selbstbewusstsein aus: Insgesamt 179 internationale Partner, über 100 lokale und regionale Partner, Künstler*innen, Vereine, Universitäten, NGOs, und Institutionen sowie 44 Projekte im künstlerischen Programm finden Platz im neuen Konzept. „Seit Januar dieses Jahres haben mein Team und ich weiter an der Magdeburger Bewerbung gearbeitet, um die Botschaften unseres finalen Buches konkreter auszuarbeiten“, beschreibt Tamás Szalay, Leiter des Bewerbungsbüros Magdeburg 2025. „Anfang August mussten wir das Buch in den Druck geben, damit es rechtzeitig fertig wird, aber es erreichen uns weiterhin Kooperationszusagen von weiteren internationalen Projektakteur*innen. Alle wollen den Titel nach Magdeburg holen.“

 

Die finalen Daten für MD2025

Jury-Visit

27. Oktober: Digitaler Jury-Visit Magdeburg 

Jury-Präsentation

27. Oktober: Jury-Präsentation 

Bekanntgabe des Titels

28. Oktober: Bekanntgabe "Kulturhauptstadt Europas 2025" 

Mit Anziehungskraft raus aus der Leere: Out of the Void wird Force of Attraction!