Mit der eigenen Geschichte in den Fokus der Stadt

13 Kulturprojekte, um die Magdeburger Bewerbungsphase als Kulturhauptstadt Europas 2025 zu stärken!

Das Projekt „hierunddort“ ist auf der Suche nach Erlebnissen, Anekdoten und Momenten, die erzählt werden sollen. Das können Geschichten mit Ereignissen an besonderen Orten in Magdeburg sein – der erste Kuss, große Trauer oder ein immer wiederkehrendes Lächeln. Jede gesammelte Geschichte kann berühren und zur Bewunderung mitreißen. Die Akteure hören zu und erzählen die Geschichten in Stadtführungen und führen dorthin, wo etwas passierte und heute schon wieder neue Geschichten entstehen.

Projektakteur Marc Haselbach in seinem Künstleratelier in den Tessenow-Garagen (c)Matthias Sasse

Wer kann sich alles bei diesem Projekt beteiligen?

Marc Haselbach: Jeder kann mitmachen! Ob nun jung oder älter, dünn oder runder, in Magdeburg geboren oder gerade erst angekommen. Es sollen Geschichten sein, die wir erzählen wollen, um Magdeburg in einem ganz neuen Blickwinkel darzustellen und auf anderen Wegen neu zu entdecken. Menschen und verborgene Geschichten an verschiedenen Orten, in einer Straße, auf einem Platz, hinter dem Haus, im Park, auf dem Friedhof, im Garten oder an der Elbe. Wir wollen wissen, was dort überall Besonderes oder Ungewöhnliches passiert ist und es erzählen.

Was ist das Besondere an diesem Projekt?

Jeder kann als Macher oder Macherin von hierunddort erstmalig öffentlich und mit anderen Geschichten in einer ganz neuen Reihe für Stadtführungen mitwirken. Wir alle meinen doch diese Stadt irgendwie schon zu kennen, doch wir werden neue Geschichten erzählen für ein kompletteres Bild. Außerhalb unseres gewohnten Raumes ist bei genauer Betrachtung die entsprechende Geschichte dann eine völlig andere Stadt durch die Augen eines weiteren Stadtbewohners. Ziel ist es, die individuellen Stadtführungen feinfühlig zu erstellen, um den Inhalt der persönlichen Ortsgeschichten authentisch wiederzugeben. Eine persönliche Geschichte zu jedem bestimmten Ort der Stadttour entsteht und wird weitergetragen. Aber es ist immer auch der anonyme Weg möglich, keiner muss die Geschichte selbst erzählen und wir können immer den Namen des Erzählers, falls so gewünscht, verbergen. Es geht hauptsächlich um den Ort und die Geschichte.

Was bedeutet für das Projekt Kultur in der Stadt Magdeburg?

Magdeburg ist einzigartig. Magdeburg ist anders. Magdeburg ist Magdeburg. Es hat so viel Grün in der Stadt. Es hat wieder mehr Menschen. Magdeburg lebt und wächst. Entstanden am Wasser. Der Fluss in der Stadt. Die kleinen und großen Umgestaltungen, in der großen Ebene. Kultur ist auch Reichtum an Problemen, Aufgaben, Niederlagen und Erfolgen. Kultur ist der Schatz an versteckten Orten, die Vielzahl bekannter oder bisher ungehörter Geschichten. Kultur ist eine Haltung, ein Weitererzählen und Aufzeigen der Geschichte von Gegenwarten.

Magdeburg in drei Worten?

Nach der Geburt des Projektes: Hier und dort. Manche sagen: Hier und jetzt!

Was fehlt der Stadt und wie kann es besser werden?

Mehr unterstützte oder mit längerer Laufzeit versehene Kulturstätten und Kulturproduktionsstätten mit billigem Wohnbereich, außerhalb der bisherigen Wege, Selbstvertrauen in neue Ideen, Selbstverwaltete Plätze und Orte, finanzierbare Startups im Kulturbereich, geförderte Orte (auch ohne Vereinsleben), eine Dichte und Ansiedelung an selbstgemachten Schauplätzen und Orten für Kultur, die in Sachen bildende und darstellende Kunst, Musik und Tanz.

Gibt es einen Geheimtipp in Magdeburg?

Magische Orte sind die Einfahrt in den Industriehafen, die Steinkopfinselspitze, der Biergarten im Fürstenwallpark, das Gesellschaftshaus und dien Gruson Gewächshäuser, das tolle Pferdetor, der Heilige Mauritius im Dom, der Dom überhaupt, die Hyparschale, das Schmetterlingshaus im Elbauepark, die nicht mehr so neue Neustadt, die kleine Marieninsel, Carl-Miller Freibad, Elbetreppe am Domfelsen, die keineswegs sehr spitze Rote-Hornparkspitze und überhaupt die wunderbareRote-Horn-Insel in der Elbe.

Warum hat Magdeburg es verdient, Kulturhauptstadt Europas 2025 zu werden?

So viele unerkannte Ressourcen, die Stadt hat versteckte Orte. Etwas Vergessenes, eine Sonderheit und auch etwas Ungenutztes, was noch gesagt werden muss? Liebes Magdeburg, frei nach Mechthild von Magdeburg: „Du sollst mit den Vorurteilen deiner Feinde geziert werden, mit den Tugenden und Wünschen deines Herzens Magdeburg sollst Du geliebt werden, mit deinen Werken und dank deiner Haltung gelebt und deiner Zukunft wegen weiterhin besungen, gefeiert, und immer mal wieder etwas gerade gerückt werden.“Du bist die wahre, bisher versteckte Perle an der Elbe. Ahoi und große Überfahrt.

 

Etwas zu erzählen?

Das Projekt hierunddort ist ein Aufruf an alle Menschen, die eine Geschichte erzählen möchten. Man darf anonym bleiben und nur die Geschichte von diesem Ort und der Person wird von der Projektgruppe feinfühlig erzählt. Die gesammelten Geschichten sollen später an den Orten auf Spaziergängen durch die Stadt erzählt werden.
Kontakt aufnehmen, die eigene Geschichte erzählen und per Mail schicken! Hier geht es zur Internetseite von hierunddort

hierunddort - individuelle Stadtführungen durch Stadtgeschichten (c)Matthias Sasse

hierunddort - individuelle Stadtführungen durch Stadtgeschichten (c)Matthias Sasse

hierunddort - individuelle Stadtführungen durch Stadtgeschichten (c)Matthias Sasse

hierunddort - individuelle Stadtführungen durch Stadtgeschichten (c)Matthias Sasse

hierunddort - individuelle Stadtführungen durch Stadtgeschichten (c)Matthias Sasse

hierunddort - individuelle Stadtführungen durch Stadtgeschichten (c)Matthias Sasse

hierunddort - individuelle Stadtführungen durch Stadtgeschichten (c)Matthias Sasse

hierunddort - individuelle Stadtführungen durch Stadtgeschichten (c)Matthias Sasse

hierunddort - individuelle Stadtführungen durch Stadtgeschichten (c)Matthias Sasse

Projektakteur Marc Haselbach in seinem Künstleratelier in den Tessenow-Garagen. Er ist auf der Suche nach Geschichten, um individuelle Stadtführungen durch die Stadt entstehen zu lassen. Erzählen darf jeder, der etwas zu sagen hat (c)Matthias Sasse

hierunddort - individuelle Stadtführungen durch Stadtgeschichten (c)Matthias Sasse

hierunddort - individuelle Stadtführungen durch Stadtgeschichten (c)Matthias Sasse

hierunddort - individuelle Stadtführungen durch Stadtgeschichten (c)Matthias Sasse

hierunddort - individuelle Stadtführungen durch Stadtgeschichten (c)Matthias Sasse

hierunddort - individuelle Stadtführungen durch Stadtgeschichten (c)Matthias Sasse

hierunddort - individuelle Stadtführungen durch Stadtgeschichten (c)Matthias Sasse