12.10.
2013

Buckauer Bildhauer-Symposium Stadt-Land-Fluss

Samstag, 12. Oktober 14:48

Im WERK4, Brauereistraße, Buckau
 

Motorsägen-Lärm. Arbeitsatmosphäre. Funken eines Schweißgerätes – beim Besuch des Buckauer Bildhauer-Symposiums Stadt-Land-Fluss begegnet dem Besucher eine energiegeladene Schaffenskraft, die begeistert. Die Künstler verhandeln mit ihrer Kunst, arbeiten am Material, lassen Werke entstehen und man selbst sieht zu, entdeckt und wird Teil des Prozesses. 

 

Vom 12. bis zum 26. Oktober arbeiten neun Künstlerinnen & Künstler an ihren 
neuen Kunstwerken im Rahmen des Bildhauer-Symposiums Stadt-Land-Fluss
Jede und jeder Interessierte ist eingeladen das Entstehen der Kunstwerke 
zu beobachten.
 Das Atelier befindet sich in einer Halle des WERK4 in der Brauereistraße, Magdeburg-Buckau und ist täglich von 12 bis 18 Uhr geöffnet. 

Alle Künstler haben eine enge Bindung an die Stadt Magdeburg: Peter Adler, 
Anne Rose Bekker, Paul Ghandi, Stephan Groth, Heinz-Georg Marcks, Cathleen 
Meier, Beate Schoppmann und holle W. (Holger Wenke).  

Künstler und ihre Kunstwerke umgeben oft ein Geheimnis. Das Geheimnis der Inspiration, der Idee, der Umsetzung. Kunst ist Dialog. Der Künstler denkt. Der Betrachter versteht. Das Geheimnis der Aussage, der Wahrnehmung. Sender 
und Empfänger. Ob sie zueinander finden, ist nicht immer entscheidend. 

Das Bildhauer-Symposium ermöglicht den ausgewählten Künstlerinnen und 
Künstlern ihre Gedanken und Energien in neuen Kunstwerken zu verarbeiten. 
Es bietet ihnen für zwei Wochen einen Arbeitsraum und eine Arbeitsatmosphäre. 
Die finanziellen Mittel sich ganz auf sein Schaffen zu konzentrieren werden 
ergänzt durch die Bereitstellung des Materials. Die Künstler sind dankbar. Auch befruchtet das Miteinander ihr Schaffen. Zum Teil kennen sie sich schon lange 
und ihre Wege kreuzen sich seit Jahren immer mal wieder. Die Skulpturen und 
Werke werden nach dem Symposium an öffentlichen, aber geschützten Räumen
im Stadtteil Buckau ausgestellt.

 

Am Samstag, den 26. Oktober, 19.00 Uhr lädt das Symposium zur Abschluss-
präsentation mit anschließendem Konzert ein. Die Martin Rühmann Band und 
Celtic Chaos werden für die musikalische Unterhaltung sorgen. Der Eintritt ist frei. 

Diese wunderbare Gelegenheit für Künstler und Kunstinteressierte wurde initiiert 
von der Galerie überFLUSS und dem Kunstwerkstatt e.V., Offenes Atelier und Stadtteilgalerie. Finanziert wird das Symposium durch Kloster Bergesche Stiftung, 
die Stiftung Kloster Unser Lieben Frauen, der Bundesinitiative Kooperation konkret, dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, der Stadt Magdeburg und der Hoppe & Schulz AG.